Rennkalender

Das Team Brucker ist 2018 bei folgenden Events dabei:

Hügeltour Plüderhausen

Sonntag 29. April 2018

Die Touren der Hügeltour 2018 führen durch reizvolle Landschaft in hügeligem Gelände und müssen hinsichtlich ihres Anforderungsprofils durch mehrere Steigungen als anspruchsvoll charakterisiert werden. Durchweg werden wenig befahrene, asphaltierte Wege benutzt.

Zum Link: Hügeltour

 

 

Eschborn-Frankfurt Jedermannrennen

Dienstag 01. Mai 2018

Alle Teilnehmer der Jedermannrennen starten am 1. Mai 2018 auf dem Expo-Gelände in Eschborn und fahren auf dem Kurs der Elite-Fahrer zunächst nach Frankfurt durch den Zielbereich der Profis. Von der Alten Oper geht es nach Riedberg, Bad Homburg und durch die Altstadt von Oberursel. Hier werden die Fahrer der ŠKODA Velotour 50 abgeleitet und zurück nach Eschborn geführt.

Zum Link: Frankfurt

 

Alpenchallenge Lenzerheide

Samstag 17. Juni 2018

Die Strecken der Alpen Challenge setzen sowohl sportlich wie landschaftlich Massstäbe. Schon kurz nach dem Start steht mit dem Albula gleich einer der schönsten und anspruchsvollsten Pässe der Alpen auf dem Programm. Nach einer kurzen, aber spektakulären Abfahrt ins Hochtal des Engadins führt die Strecke vorbei am mondänen St. Moritz und entlang den Engadiner Seen. Während die Kurzstrecke ab Silvaplana in den zweiten Anstieg geht, führt die Langstrecke via Maloja ins Bergell, hinunter nach Italien und über den mörderischen Anstieg des Splügenpasses zurück in die Schweiz. Von dort wartet eine Abfahrt voller Höhepunkte, bevor es nach der Passage der Viamalaschlucht zurück nach Lantsch/Lenz und ins Ziel geht.

Zum Link: Alpenchallenge

Albextrem in Ottenbach

Sonntag 24. Juni 2018

Die Veranstaltung findet wie immer am letzten Juni-Wochenende statt.

3.500 Fahrradfahrer können am Sonntag, 24.06.2018 ab 5.30 Uhr in Ottenbach starten und Strecken zwischen 200 und 300 km in Angriff nehmen mit bis zu 6.000 Höhenmetern.

Das Team für die Streckenplanung hat die Strecken ausgearbeitet und der Genehmigungsbehörde vorgelegt. 

Zum Link: Albextrem

 

Rad am Ring

Freitag 27. – Sonntag 29. Juli 2018

Vom 27. bis 29. Juli 2018 erwartet der Nürburgring wieder eines der vielfältigsten Sportevents seiner Art: Rad am Ring. Höhepunkt der Veranstaltung sind das 24-Stunden-Rennen der Radfahrer über die Kombination aus Grand-Prix-Strecke und Nordschleife.

Statt Motorengeheul ist auf der Traditionsrennstrecke dann wieder nur sonores Kettenrattern zu vernehmen. Ab und an mischt sich einmal ein Fluch darunter, der dem einen oder anderen Starter angesichts der sprichwörtlichen Qualen in der „Grünen Hölle“ über die Lippen kommt. Wer die Herausforderung im Sattel sucht, der kann sie am Nürburgring bei Rad am Ring finden!

 

 

Zum Link: Nürburgringrennen

 

Schweizer Alpenbrevet

Samstag 25. August 2018

Haarnadelkurven, atemberaubende Ausblicke und tolle Abfahrten prägen die vier unvergesslichen Strecken des Alpenbrevets.
Jede Tour hat ihre Highlights, ob die Furkapassstrasse auf der Silber-Tour, die Tremola mit Kopfsteinpflaster am weltberühmten Gotthardpass auf der Gold-Tour oder aber das schon südliche Ambiente vorbei an Palmen im Tessin auf der Platin-Tour.

 

Zum Link: Alpenbrevet

 

Kufsteinerland-Radmarathon

Samstag 08. und Sonntag 09. Septemer 2018

Kurz vor Ende des Sommers können Radsportler noch einmal ihr Bestes geben – beim Kufsteinerland-Marathon am 9. September 2018. 120 Kilometer Strecke und 1.800 Höhenmeter stehen auf dem Programm. Die Route führt unter anderem durch das Thierseetal, Brandenberg und Pinegg am Rofan. Für die Genussradler gibt es eine 50 Kilometer lange Panoramarunde durch das Inntal, die mit ihren 450 Höhenmetern auch für weniger durchtrainierte Rennradfahrer kein allzu großes Hindernis darstellen sollte. Beide Rennen starten und enden in Kufstein.

 

Zum Link: Kufsteinmarathon

 

RiderMan 

 

19. Radmarathon in Bad Dürrheim vom 21. – 23. September 2018.

Am Modus des RiderMan wird sich auch weiterhin nichts ändern: Die Organisatoren bleiben ihrem bewährten, erfolgreichen Konzept treu, dem Drei-Etappenrennen mit Tages- und Gesamtwertungen. Am Freitag und Sonntag sind zudem auch Einzelstarts möglich. Wie bereits in den vergangenen Jahren fließt das Ergebnis der Gesamtwertung erneut in die Wertung des German Cycling Cups ein, Deutschlands größter Rennradserie für Hobbyfahrer. Den Auftakt des RiderMan bildet einmal mehr das Einzelzeitfahren – wie im Vorjahr über 16 mit 200 Höhenmetern gespickten Kilometern auf welligem Terrain. Die zweite Etappe führt die Teilnehmer über eine hügelige und abwechslungsreiche Strecke (110,0 Kilometer, 1.700 Höhenmeter). Zum Abschluss am Sonntag geht es dann über 87,0 Kilometer (1.150 Höhenmeter) über das abwechslungsreiche Terrain der Baar mit einem Abstecher in die wunderschöne Wutachschlucht.

 

Zum Link: Riderman